Aktuelles



Michael Rieß im Interview mit Redakteur Jörn Brien über das neueste Projekt der Sportmacher:

DruckSchluss.de

Michael Rieß gründete zusammen mit Conrad Kebelmann im Mai 2006 die Agentur Die Sportmacher. Ursprünglich um den Betriebssport in den Unternehmen auf Trab zu bringen veranstalteten Die Sportmacher den ersten Firmenlauf als Mittel zum Zweck. Geblieben ist die Idee Firmen zum Laufen zu bringen. Der studierte Sportpsychologe und Sportphilosoph befindet sich fortwährend auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen, die nicht nur wirtschaftlich Sinn machen, sondern auch einen Mehrwert für möglichst viele Menschen mit sich bringen. Nun ist es wieder soweit. Die Sportmacher bringen eine eigene Online Druckerei an den Start: DruckSchluss.de.

J.B.: Micha, wir kennen uns nun schon viele Jahre. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Ihr euch jetzt ein paar Druckmaschinen in den Keller gestellt habt. Was steckt dahinter?

M.R.: Wir haben zwar tatsächlich einige Drucker, aber diese sind nicht für die Produktion von hochwertigen Druckerzeugnissen ausgelegt. Mal im Ernst. Wir hatten die einmalige Gelegenheit Zugriff auf die Expertise von zahlreichen Druckspezialisten zu erlangen. Aus diesem Netzwerk haben wir eine Onlineplattform für Druckprodukte gemacht. Und wie der Name es schon in Aussicht stellt, in unserer schnelllebigen Zeit müssen auch solche Erzeugnisse immer zu gestern fertig werden. DruckSchluss.de bietet sehr gute Ergebnisse in sehr kurzer Zeit.

J.B.: Nun ist das ja nichts Neues. Was unterscheidet euch von anderen Online-Druckereien?

M.R.: Wir haben in den letzten Jahren unheimlich viele Druckaufträge vergeben. Dadurch sind wir mit dem Markt sehr vertraut. Wir kennen die Angebote und nahezu alle Produkte und Varianten. Unser Ziel war es eine möglichst breite Produktpalette zu besten Konditionen aufzustellen. Wir haben versucht von allen etablierten Anbietern das Beste zu übernehmen. Dabei hatten wir nicht zuletzt uns selber als anspruchsvollen Kunden im Hinterkopf und somit als Vorbild.
J.B.: Aber Ihr werdet hoffentlich nicht nur selber euer Kunde sein. Wie schätzt Du generell den Bedarf an Druckprodukten ein und wer sollen eure Kunden werden?

M.R.: Es ist tatsächlich so, dass nicht nur wir selber enorm viele und verschiedene Drucksachen benötigen, sondern dass auch der Bedarf in den Unternehmen mit denen wir zusammenarbeiten erheblich ist. Es beginnt bei Briefbögen und gebrandeten Umschlägen, geht über Plakate und Flyer hin zur Werbetechnik, wie zum Beispiel Pressenwände, Counter, Rollups, Beachflags oder Werbebanner. Viele Unternehmen möchten sich auch von anderen abheben indem sie viel in die Außendarstellung investieren. Gerade an dieser Stelle haben wir als Vermarkter unserer Events viel dazugelernt und die entsprechenden Produkte im Sortiment. Wir richten uns mit DruckSchluss.de an alle Unternehmen, die bereits beim Firmenlauf Flagge zeigen. Aber auch für den Endverbraucher haben wir einiges zu bieten. Alles aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Daher empfehle ich den Besuch der Seite www.DruckSchluss.de.